Herzlich willkommen bei unserer Tischtennisabteilung.

Den ersten Anstoss, Tischtennis zu spielen, gab es auf einer Generalversammlung des TuS Klein Meckelsen, als erstmals Stimmen laut wurden, die Interesse am Tischtennissport bekundeten. Und schon bald versammelte sich eine kleine Gruppe von interessierten Sportlern regelmässig beim damaligen Gastwirt Thies, um sich auf dessen Saal dem Tischtennisspiel zu widmen.

Es dauerte gar nicht lange, bis erstmalig an Meisterschaftsspielen teilgenommen wurde. Dieses denkwürdige Ereignis war im Herbst 1954.

Zu der damaligen Mannschaft, die in der Kreisklasse Nord ihre Punktspiele bestritt, gehörten seinerzeit: Hans Gerken, Manfred Brandt, Carl-Heinz Dreyer, Willi Hastedt, Oskar Schlaps und Willi Thies.

Um die Belange dieser zunächst noch kleinen Gruppe kümmerte sich von Anfang an Carl-Heinz Dreyer, der sowohl als Spartenleiter als auch als Mannschaftsführer fungierte. Im Jahr darauf, also 1955, wurde auch eine Jugendmannschaft zum Punktspielbetrieb angemeldet.

Leider wurde bereits nach 3 Jahren aktiven Spielens der Tischtennissport wieder eingestellt, wofür hauptsächlich zwei Gründe ausschlaggebend waren. Zum einen konnte Carl-Heinz Dreyer aus beruflichen Gründen nicht mehr die Zeit aufbringen, die für eine reibungslose Führung dieser Abteilung erforderlich gewesen wäre, zum anderen wollten die Kreis-Funktionäre der damaligen Tischtennis-Abteilung die Austragung von Meisterschaftsspielen auf dem Saal untersagen, da ihnen dieser Ort als nicht wettkampfgerecht erschien.

Mit dem Bau der Turnhalle in Klein Meckelsen 1967 wurde der Tischtennissport wieder „zum Leben erweckt“. Carl-Heinz Dreyer nahm die Geschicke der Tischtennis-Abteilung wieder in die Hand. Die Zahl der Aktiven stieg nun stetig an. Es konnten im Lauf der Zeit viele Neuzugänge verzeichnet werden. Bei diesen Neuzugängen handelte es sich zumeist um Sportler, die bereits - bedingt durch den Fußballsport - dem SV Ippensen angehörten und diesem Verein auch ihren jährlichen Vereinsbeitrag zukommen ließen. Da jedoch bis zu diesem Zeitpunkt die Tischtennis-Abteilung dem TuS Klein Meckelsen unterstand, die Neuzugänge aber, wenn es so geblieben wäre, auch beim TuS Klein Meckelsen erfasst werden müssen, erfolgte im Sommer 1969 der Zusammenschluss der beiden Vereine SV Ippensen und TuS Klein Meckelsen; dieses jedoch nur bezüglich der Tischtennis-Abteilung. Es wurde damals schriftlich festgelegt, dass der SV Ippensen ab sofort federführend für diese Abteilung sein sollte und dass die finanzielle Unterstützung von beiden Vereinen zu gleichen Teilen vorgenommen werden sollte.

Im Jahre 1972 trug ein weiterer glücklicher Umstand dazu bei, dass die Tischtennis-Abteilung sowohl zahlenmässig als auch leistungsmäßig weiter an Schlagkraft gewann. Aus dem benachbarten Landkreis Stade konnten weitere spielstarke Neuzugänge verzeichnet werden: Klaus Wiegers, Hans-Joachim Kröger, Albert Beneke und Manfred Kröger, später kam noch Hans-Werner Heins dazu.

Fortan spielte die 1. Herrenmannschaft in der 1. Kreisliga Bremervörde, die 2. Herrenmannschaft in der 3. Kreisklasse Bremervörde. Ab der Saison 1974/75 bis zu Saison 1982/83 holte sich die 1. Herrenmannschaft fünfmal den Titel des Vizemeisters und im Jahre 1983 den Meistertitel. Die Meisterschaftsmannschaft setzte sich wie folgt zusammen: Manfred Kröger, Hans-Dieter Klindworth, Rolf Tietjen, Klaus Wiegers, Wilhelm Meyer und Hans-Joachim Kröger.

Am 7. Januar 1973 hatte das „Neujahrs-Tischtennis-Pokalturnier“ des SV Ippensen/ TuS Klein Meckelsen seine Premiere. Dieses Turnier wurde fortan jeweils am ersten Sonntag des Neuen Jahres in der Turnhalle Klein Meckelsen ausgetragen und kann heute auf eine zur Tradition gewordenen Veranstaltung verweisen. Im Turnierplan der Kreisfachschaft Tischtennis Rotenburg hat diese Veranstaltung ihren festen Platz eingenommen.

Ermutigt von den Erfolgen, meldete Manfred Kröger, der im Sommer 1976 zum neuen Spartenleiter gewählt wurde, nachdem der bisherige Spartenleiter, Carl-Heinz Dreyer, nach über 20jähriger Tätigkeit, aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellte, für die Saison 1978/79 noch eine dritte Herrenmannschaft an. Manfred Kröger war es, der kurze Zeit später mit sehr viel Idealismus und Elan die Jugendarbeit wieder forcierte. 1979/80 wurden auch im Nachwuchsbereich Meisterschaften ausgetragen.

Nach fünf Jahren Jugendarbeit von Manfred Kröger übernahm Heinz Kücks das Training für die Jugendlichen. Dieser gab sein Amt aus zeitlichen Gründen im Jahre 1992 auf.

Im Jahre 1983 wurde die Tischtennis-Abteilung durch eine weitere Mannschaft bereichert. Das weibliche Geschlecht hielt Einzug in die Tischtennisszenerie des SV Ippensen/TuS Klein Meckelsen. Heidrun Meyer (Mannschaftsführerin), Angelika Tramm, Dagmar Matthies und Anita Pommee bildeten eine neue Damenmannschaft.

Den Höhepunkt eines jeden Tischtennisjahres bilden die vereinsinternen Meisterschaften. Diese Vereinsmeisterschaften wurden in den letzten Jahren immer im Dezember ausgetragen. In allen Konkurrenzen hat jeder Teilnehmer  gegen jeden anzutreten, so dass enorme Anforderungen an Kondition und Konzentration gestellt werden. Am Ende erhalten die Sieger der Herren-, Damen-, Jugend-, Mädchen- und Schülerinnen Pokale und entsprechende Urkunden.

1993 kandidierte Manfred Kröger nicht mehr als Abteilungsleiter. Neuer Abteilungsleiter wurde Lars Lottermoser, der dieses Amt bis 1995 belegte.

1995 wurde  Heinz Kücks Abteilungsleiter der Tischtennis-Abteilung.

2005 wurde Lars Lottermoser Abteilungsleiter der Tischtennis-Abteilung, und Rolf Tietjen übernahm die Leitung der Jugendarbeit.