Volleyballdamen des TuS Klein Meckelsen schaffen Bezirksliga-Aufstieg

VolleyballDamenAufstieg.jpg

Bereits zum zweiten Mal in Folge schaffte die Volleyball-Damenmannschaft des TuS Klein Meckelsen als Tabellen-Zweiter der Bezirksklasse den Sprung in die Relegationsrunde für die Bezirksliga. Während es im vergangenen Jahr noch nicht zum Aufstieg reichte, machte das Damen-Team jetzt mit 3:0 Siegen über Eiche-Horn und Borstel-Sangenstedt den Aufstieg perfekt.

Im ersten Spiel empfing Klein Meckelsen den den TV Eiche Horn. Die Bremer Jugendmannschaft wurde anfangs vom TuS unterschätzt und überzeugte durch sicheres Spiel und eine stabile Angriffsleistung. Der Tus begann ängstlich zbd büßte viele Punkte durch Aufschlagfehler ein. Erst Ulrike Schmeichel wendete das Blatt und holte das Team durch gezielte und harte Aufschläge zurück ins Spiel. Viktoria Schnackenberg stand ihr nicht nach und versenkte die letzten Aufschläge direkt zum knappen 25:23 Sieg.

Im zweiten Durchgang brachten gezielte Aufschläge vib Viktoria Schnackenberg die Führung, die die TuS-Damen erneut in einen knappen 25:23 Sieg ummünzten, wobei sie aber von vielen Aufschlagfehlern der Gastgeberinnen profitierten. Erst im dritten Satz fing Klein Meckelsen wieder an, guten Volleyball zu spielen. Ilka Klindworth, Ulrike Schmeichel und Kristin Pils sorgten ebenfalls mit guten Aufschlägen für eine ndeutlichen 25:18-Erfolg.

Im folgenden Spiel gegen den MTV Borstel-Sangenstedt motivierte Spielführerin Stefanie Wiens ihre Mannschaft von Anfang an und so konnte der Gegner schon früh in Schach gehalten werden. Der TuS steigerte sich vor allem in der Annahme um Abwehrchefin Janine Pommering. Das Zuspieler-Duo wiederum konnte seine Angreifer dadurch effizienter in Szene setzen. Ilka Klindworth erzielte viele wichtige Punkte zum 25:19 Erfolg. Im zweiten Satz setzte sich der TuS gleich von Anfang an mit einer Aufschlagserie ab. Ein variationsreicher Angriff prägte den Durchgang. Bis zum Satzball führte Meckelsen haushoch. Danach wurden jedoch weitere fünf Satzbälle bis zum 25:19 Sieg benötigt. Danach leistete der Gegner kaum noch Gegenwehr. Anika Klindworth setzte harte Angriffe aber auch intelligente Lobs ein. Bei der Heimmanschaft passte nun alles: Druckvolle Aufschläge, sichere Annahmen, variable Zuspiele und harte Angriffsschläge machten den 25:14-Erfolg und damit den Bezirksliga-Aufstieg perfekt.

Quelle: Vereinsblatt 21.04.2012